Christian Jentsch's Angewandte Chemie für Ingenieure PDF

By Christian Jentsch

ISBN-10: 3642958141

ISBN-13: 9783642958144

ISBN-10: 364295815X

ISBN-13: 9783642958151

Dieses Lehrbuch der Chemie wendet sich zuallererst an den Studenten der Ingenieurwissenschaften, aber auch jeden Ingenieur in der Praxis, der grundlegende Antworten sucht auf immer wiederkehrende Fragen aus der Chemie. Der Begriff "Chemie" wird dabei nicht eng gesehen, sondern auch auf physikalische Vorgänge ausgedehnt. Das Buch gibt zunächst eine Einführung in die chemischen Grundlagen, wobei das chemische Rechnen auf moderner foundation einen bedeutenden Platz einnimmt. Spezielle Kapitel befassen sich u.a. mit Wasserchemie, anorganischen Bindemitteln, grenzflächenaktiven Stoffen, Brennstoffen, Schmierstoffen, Kunststoffen und Korrosion.

Show description

Read or Download Angewandte Chemie für Ingenieure PDF

Best german_8 books

Über legitime Herrschaft: Grundlagen der Legitimitätstheorie by Karin Glaser PDF

​Dieses Buch geht der Frage nach, unter welchen Bedingungen Herrschaft als rechtmäßig anerkannt wird. Es bietet eine Einführung in varied Ansätze der Legitimitätstheorie und erarbeitet den Wandel des Legitimitätsverständnisses über die Jahrhunderte. Dabei werden unter anderem Legitimitätskonzepte nach Jean Bodin, Thomas Hobbes, John Lock und Jean Jacques Rousseau beschrieben.

Extra resources for Angewandte Chemie für Ingenieure

Sample text

Zwischen den MolekOlketten des Polystyrols auf der einen Seite und den ToluolmolekOlen auf der anderen wirken schwache Dispersionskrafte. Die zur Uberwindung der Dispersionskrlifte erforderliche Enthalpieerhohung ist etwa genau so groB, wie die Enthalpieerniedrigung, die auftritt, wenn die ToluolmolekOle zwischen die MolekOle des Polymeren treten und mit diesen Ober Dispersionskrafte in Wechselwirkung treten (Abb. 2). - Wasser lost Polystyrol nicht. Die Enthalpieerhohung fOr das Aufbrechen der Wasserstoffbrucken im Wasser ist wesentlich groBer als die Enthalpieerniedrigung, die beim Wirksamwerden von Dispersionskraften zwischen Wasser- und Polystyrolmolekiilen eintritt.

Hgitl. H 1s < 0, d. h. die LOsung erwarmt sich beim Losevorgang. Fur KN0 3 , KMn04, CaCh·6H 2 0 und andere Verbindungen gilt I/). Hhyd I < I/). H1s > O. Der fUr die Aufspaltung des Gitters fehlende Enthalpiebetrag wird in diesem Fall der Umgebung entzogen, so daB sich die Losung beim Losevorgang abkuhlt. 1m Fall I/). H1s groBer als der T/)'S-Term und damit /1G positiv. In diesem Fall lost sich der betreffende Stoff nicht in Wasser. Eine Verbesserung der Loslichkeit kann durch Erhohung der Temperatur erreicht werden.

Da sich die Energieniveaus der 3d- und 4s-, der 4d- und 5s- sowie der 5d- und 6s-Atomorbitale nicht stark voneinander unterscheiden, konnen bei der Kationenbildung entweder nur s-Elektronen oder zusatzlich auch d-Elektronen abgegeben werden. Obergangsmetalle bilden deshalb Mufig unterschiedlich geladene lonen, z. B. Fe --+ Fe2+ + 2e; ls22s22p63s 23p 63d6[4s2 Fe --+ Fe 3 + + 3e; ls22s22p63s23p63d5[+14s2 Eine Edelgaskonfiguration wird in dies en Fallen nicht erreicht. Beim Eisen miiBten bis zum Erreichen der Argonkonfiguration insgesamt acht Elektronen abgegeben werden.

Download PDF sample

Angewandte Chemie für Ingenieure by Christian Jentsch


by David
4.5

Rated 4.55 of 5 – based on 23 votes