Biochemie und Pathobiochemie - download pdf or read online

By Professor Dr. med. Georg Löffler, Professor Dr. med. Petro E. Petrides (auth.)

ISBN-10: 3662060604

ISBN-13: 9783662060605

ISBN-10: 3662060612

ISBN-13: 9783662060612

Show description

Read or Download Biochemie und Pathobiochemie PDF

Similar german_8 books

Über legitime Herrschaft: Grundlagen der Legitimitätstheorie by Karin Glaser PDF

​Dieses Buch geht der Frage nach, unter welchen Bedingungen Herrschaft als rechtmäßig anerkannt wird. Es bietet eine Einführung in diversified Ansätze der Legitimitätstheorie und erarbeitet den Wandel des Legitimitätsverständnisses über die Jahrhunderte. Dabei werden unter anderem Legitimitätskonzepte nach Jean Bodin, Thomas Hobbes, John Lock und Jean Jacques Rousseau beschrieben.

Additional info for Biochemie und Pathobiochemie

Example text

Das linke Säulenpaar zeigt den Zustand im Extracellulärraum: Da im arteriellen Blut die Bicarbonatkonzentration 24 mmol/l beträgt und bei einem CO 2 Partialdruck von 40 mm Hg 1,2 mmol CO 2 /1 gelöst sind, ist das Verhältnis beider zueinander 20 : 1 und der pH MO. Die beiden anderen Säulenpaare zeigen, was geschieht, wenn man diesem System Base (z. B. l) hinzufügt. 4 7,7 7,7 Abb. ll Die Bedeutung der Konstanthaltung der COrKonzentration für die Menge Base, die benötigt wird, um den pHWert eines Bicarbonatpuffers von 704 auf 7,7 zu erhöhen.

3) besprochen. Wie wir später noch sehen werden (Kapitel 2 und 7), besitzen auch die dabei entstehenden Makromoleküle eine innere Strukturhierarchie. Durch Aggregation von Makromolekülen bilden sich supramolekulare Assoziate, deren Zusammenlagerung wieder die nächst höhere Organisationsstufe, die Zellorganellen oder subzellulären Strukturen, ergibt. Diese bilden zusammen eine Zelle, d. h. die kleinste Einheit, die alle Bau- und Funktionselemente zur selbständigen Replikation enthält. Treten gleichartig differenzierte Zellen und ihre Abkömmlinge, die Intercellularsubstanzen, zu einem Verband zusammen, so entsteht ein Gewebe (Bindegewebe, Muskelgewebe).

Treten gleichartig differenzierte Zellen und ihre Abkömmlinge, die Intercellularsubstanzen, zu einem Verband zusammen, so entsteht ein Gewebe (Bindegewebe, Muskelgewebe). Bilden ein oder mehrere Gewebe, die einer gemeinsamen Funktion dienen, einen durch entsprechenden Bau gekennzeichneten und abgegrenzten Körperteil, so ist die nächst höhere Organisationsstufe, das Organ, erreicht (Leber, Nieren). Die Gesamtheit der Organe bildet den Organismus. Daneben werden als Organismen oft auch ein- oder mehrzellige Lebewesen bezeichnet.

Download PDF sample

Biochemie und Pathobiochemie by Professor Dr. med. Georg Löffler, Professor Dr. med. Petro E. Petrides (auth.)


by Steven
4.0

Rated 4.36 of 5 – based on 15 votes